CEO Fraud

CEO Fraud per E-Mail ist auf dem Vormarsch

CEO Fraud per E-Mail ist auf dem Vormarsch

CEO Fraud, eine neue Art von E-Mail-Betrug auf Unternehmensebene, ist seit einigen Monaten auf dem Vormarsch. Bei dieser Art von E-Mail-Betrug, die auch als Whale-Phishing bekannt ist, versuchen Betrüger, Mitarbeiter eines Unternehmens mit Zugang zu Finanzinformationen oder sonstigen vertraulichen Daten dazu zu bringen, Überweisungen zu tätigen, Bank- oder Kreditkarteninformationen, Passwörter oder sonstige wertvollen Informationen via E-Mail preiszugeben. Bei CEO-Fraud-Fällen versuchen Angreifer in der Regel, sich als CEOs, CFOs oder andere hochgestellte Führungskräfte auszugeben.

Berichten des FBI zufolge sind die Fälle von CEO-Fraud- und Whaling-Angriffen  zwischen Januar und August 2015 um 270 % gestiegen. Die Verluste aufgrund dieser Betrügereien haben in etwas mehr als 2 Jahren 1,2 Milliarden Dollar überschritten1. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für die E-Mail-Sicherheitslösungen von Mimecast, um CEO Fraud zu verhindern.

1 “FBI Warns of Dramatic Increase in Business E-Mail Scams” - Federal Bureau of Investigation, April 2016

Stoppen Sie CEO Fraud mit Mimecast.

Mimecast bietet Cloud-Services für Sicherheit, Archivierung und Kontinuität. Sie schützen geschäftliche E-Mails und bieten mit einem einzelnen Abonnementservice ein umfassendes E-Mail-Risikomanagement.

Targeted Threat Protection mit "Impersonation Protect" ist unsere hocheffektive Lösung zum Schutz vor CEO Fraud und Whaling-Angriffen. "Impersonation Protect" untersucht empfangene E-Mails auf typische Anzeichen von CEO Fraud. Dazu gehören:

  • Der angezeigte Name oder ein Anwendername könnten Hinweise liefern, dass ein Angreifer eine interne E-Mail-Adresse vortäuschen will.
  • Der Domain-Name des Absenders. Angreifer verwenden oft einen Domain-Namen, der dem Domain-Namen des Empfängers sehr ähnlich ist, abgesehen von kleinen Unterschieden, die oft nicht sofort bemerkt werden.
  • Das Registrierungsdatum der Absender-Domain. Für CEO Fraud werden häufig neu registrierte Domains verwendet, auch ein möglicher Hinweis, dass eine Nachricht verdächtig sein könnte.
  • Bestimmte Wörter wie „Banküberweisung” oder „elektronische Überweisung” im Textkörper der E-Mail können darauf hindeuten, dass die Nachricht Teil eines Angriffs ist.

Features der Mimecast Lösung für CEO Fraud.

Mimecast "Impersonation Protect" hilft, CEO Fraud durch folgende Funktionen und Aspekte vorzubeugen:

  • Echtzeit-Schutz vor Social-Engineering-Angriffen, die keine typischen Taktiken wie Malware, schädliche URLs oder Anhänge verwenden.
  • Vollständige Kontrolle über den Umgang mit verdächtigen Nachrichten. Nachrichten können abgewiesen, unter Quarantäne gestellt oder als verdächtig markiert werden, um die Anwender auf die Möglichkeit eines Betrugsversuchs aufmerksam zu machen.
  • Umfassender Schutz dank der Mimecast Infrastruktur für das Erkennen von Bedrohungen und dank des Messaging-Security-Teams.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie mit Mimecast CEO Fraud verhindern, und über die Mimecast Lösungen für Malware-Schutz, das Tool für die Spam-Erkennung und die Lösung für die sichere Übertragung großer Dateien.